Starten Sie mit Insektenschutzgittern in einen ruhigen Sommer

Wer sich für Fliegengitter in den Sommermonaten entschieden hat, hat alles richtig gemacht, denn es gibt keinen besseren Schutz gegen Mücken, Fliegen und Co. Je nach Budget kann Fliegengitter ausgesucht werden und wer es für besonders viele Räume braucht, kann sogar auf eine Rolle mit genügend Meter Fliegengitter Gewebe zurückgreifen.

Die günstigste Variante ist zwar immer noch der Fliegengitter mit einem Klebeband, aber es gibt natürlich auch kostspieligere Lösungen, die dafür aber nicht nur hochwertig, sondern auch besonders stabil sind. In Onlineshops findet man einen guten Überblick über das Fliegengitter Angebot. Zum Beispiel eine Fliegengitter Balkontür kostet zwischen 70 und 150 Euro, dafür ist sie aber jahrelang zu nutzen. Jedes Jahr versucht die Industrie neue innovative Lösungen zu finden, die den Kunden es einfach machen Fliegengittertüren oder Fliegenfenster anzubringen, denn es soll schließlich so komfortabel wie irgend möglich sein.

Weiterlesen

Küchen haben sich verändert

Lang her sind die Zeiten in denen die Hausfrau in der geschlossenen Küche vor sich hin kochte. Heute sind offene Küchen der Renner. Beim gemeinsamen Kochen mit Freunden oder der Familie kommunizieren und an Gesprächen der Anderen teilhaben ist heute wichtig.

Ein idealer Boden- und Wand Belag sind keramische Fliesen. Große Formate passen zu einer offenen Küchengestaltung. Perfekt sind Küchenblöcke oder Tresen als Raumteiler, wenn Ess- und Wohnbereich zusammen liegen sollen. Unabhängig ob eine moderne Küchenzeile oder Wohnküche gestaltet werden soll, ist natürlich der zur Verfügung stehende Platz und auch das Budget. Eine Kochinsel, zum Beispiel, lässt sich nur in einem großen Raum unterbringen. Für kleinere Räume gibt es nur den Küchenblock auf den man zurückgreifen muss.

Ideen eine Küche modern zu gestalten

Eine gute Alternative zu den Fliesen ist, wenn ein Küchenspiegel aus Glas geklebt wird. Das ist ein optisches High-Light und lässt den Raum außerdem größer erscheinen. Spülen werden nicht nur zum Abwaschen genutzt, sondern auch als Arbeits- und Vorbereitungsfläche.

Weiterlesen

So wird die Wohnung wieder ganz wie neu

Das regelmäßige Renovieren einer Wohnung hilft nicht um die Bausubstanz zu erhalten, sondern es erhöht die Lebensqualität der Menschen, die darin wohnen. Eine Wohnung zu renovieren ist eine Menge Arbeit, daher ist es sinnvoll, die Arbeiten zu strukturieren und einem Chaos entgegenzuwirken. Vor dem Beginn sollten Ideen über mögliche Farben und Tapeten im Vordergrund stehen.

Viele der anfallenden Arbeiten können in Eigenregie gemacht werden. Das ist nicht schwer. Das Streichen geht jemandem der Lust hat leicht von der Hand. Auch das Tapezieren ist nicht kompliziert.

Angefangen bei der Decke

Eine Decke kann mit Tapeten, Farbe oder Paneelen verschönert werden. Alles sollte zusammenpassen. Das einheitliche Weiß ist Schnee von gestern, heute ist Farbe angesagt. Nur zu knallig sollte es nicht sein.

Weiterlesen

Nebenkosten – ein ganz heißes Thema

Die Nebenkosten sind oftmals ein sehr heikles Thema und immer wieder landen Streitfälle dieser Art sogar vor Gericht. Ganz klar, der Mieter hat die Nebenkosten zu tragen, aber nur dann, wenn das der Mietvertrag auch regelt. Doch es gibt natürlich auch Grenzen, denn der Mieter muss nicht alles in Kauf nehmen.

Der Vermieter darf auch nicht alle Kosten auf den Mieter umlegen und zudem dürfen nur die Kosten abgerechnet werden, die in der Betriebskostenverordnung vorgesehen sind. Diese ist auf jeden Fall wichtig, denn sie regelt alles ganz genau, was die Nebenosten betrifft, jeder Mieter sollte sich diese zwingend mal durchlesen. Also wie gesagt, es darf nicht alles angerechnet werden.

Zu hohe Nebenkosten

Stellt der Vermieter an den Mieter eine zu hohe Nebenkostenabrechnung und kann diese noch nicht mal schriftlich belegen, dann muss diese auch auf gar keinen Fall bezahlt werden. Saniert oder renoviert der Vermieter die Wohnung, oder gar das ganze Haus, dann kann er diese anfallenden Kosten nicht auf dem Mieter umlegen, denn für diese Kosten ist der Eigentümer ganz alleine verantwortlich.

Weiterlesen

Krempel Sie Ihre Inneneinrichtung um

Ein Blick ins Wohnzimmer, in die Küche oder in einen anderen Raum und irgendwie hat man das Gefühl, dass hier mal ein neues Outfit für das Zuhause erforderlich ist. Viele Menschen bekommen in dem Moment gleich Kopfschmerzen, Panik und denken an die enormen Kosten und die viele Arbeit, die dann auf sie zukommt. Dabei muss weder das eine noch das andere der Fall sein. Das Einzige, was erforderlich ist, ist etwas Überlegung, ein wenig Fantasie und ein bisschen Kreativität.

Stoff, Farbe, Tapete und vieles mehr

Natürlich bringt eine neue Tapete oder frisch gestrichene Wände sofort ein anderes Bild ins Zimmer. Aber soviel Aufwand muss manchmal gar nicht sein. Es gibt eine freie Wand im Raum, wie wäre es denn, wenn hier eine Fototapete geklebt wird oder nur zwei oder drei Bahnen einer anderen zur Einrichtung und zum Stil passenden Tapete. Auch mit Farbe kann und darf man hier kreativ werden, wer nicht malen will oder kann, besorgt sich Schablonen aus dem Fachhandel. Die Gardinen sind in die Jahre gekommen, also runter damit!

Weiterlesen

Sperren Sie Schädlinge einfach aus!

Fliegengitter für die Fenster in unserer Wohnung, die anhand von selbstklebenden Klettband ihren Halt an den Fenstern finden, sind die wohl günstigste Variante was Fenstergitter angeht. Jedoch muss man trotz alledem einiges beachten. Die Montage dieser Art von Insektenschutz macht wohl jeden fast wahnsinnig, denn mal klebt es hier und löst sich da. Mal ist es hier zu lang und dort zu kurz.

Dann hat man alles angebracht und merkt dann, alles ist schief und krumm. Im Vorfeld sollte man sich also alle möglichen Informationen zum Thema Fliegengitter besorgen, am besten eignet sich dafür das Internet. Auf diversen fachbezogenen Internetseiten geht es um Fliegengitter und um Insektenschutz im Allgemeinen. Wer dann noch die Nerven bewahrt, der kann sich eine etwaige Montage ansehen, denn im Grunde ist es leicht diese günstige Variante des Fenstergitters anzubringen. Also wollen wir uns mal damit befassen.

Weiterlesen

Farbe ist nicht gleich Farbe

Die richtige Farbe finden ist nicht immer einfach

Je nachdem was man gern streichen, beziehungsweise beschichten möchte, muss man auch die richtige Farbe wählen. Denn einen universellen Anstrichstoff für alle Oberflächen, gibt es leider nicht. Es muss also für jeden Untergrund das richtige Fabrikat gewählt werden, da nur dieses sich den Gegebenheiten und Vorbedingungen genau anpasst. Anstrichstoffe für organische Untergründe, wie beispielsweise Tapeten, Holz und auch Kunststoff, ähneln sich zwar mit Farben für metallische Oberflächen aus Eisen, Stahl und Leichtmetalle.

Diese können aber nicht für mineralische Untergründe verwendet werden. Mineralische Untergründe sind zum Beispiel Putz, Beton, Bauplatten und Keramik. Diese Materialien sind folglich auf spezielle Anstrichstoffe angewiesen, da nur diese eine stabile Verbindung mit dem Untergrund herstellen.

Weiterlesen

Haus-Finanzierung Teil 2

Grundstück auswählen

Bevor mit den Bauarbeiten überhaupt begonnen werden kann, muss man sich auch klar darüber sein, wo das Haus überhaupt aufgebaut werden soll. Ist ein Bauplatz gefunden, ist es nötig sich von der Stadt oder Gemeinde einen Bebauungsplan zu besorgen. Werden bei der Planung alle Vorgaben erfüllt, dann dürfte es bezüglich der Genehmigung kaum Probleme geben.

Tipp – Wenn man einen möglichen Baugrund ins Auge gefasst hat, sollte man diesen an verschiedenen Tagen unter der Woche an zu verschiedenen Zeiten besichtigen. Das hat den Vorteil, dass man verschiedene Gegebenheiten kennenlernen kann. So ist zum Beispiel am späten Nachmittag das Verkehrsaufkommen höher als zu anderen Zeiten usw.

Auch nicht verkehrt, die Nachbarschaft im Blickfeld zu behalten und den Wettereinfluss beachten. So kühlt ein Haus in ungeschützten Lagen schneller aus und muss stärker beheizt werden und optimaler gedämmt werden. Befindet sich der Baugrund am Hang, sollte man den Stand der Sonne im Laufe des Tages im Blickfeld behalten.

Weiterlesen

Haus-Finanzierung Teil 1

Infos zur Hausfinanzierung

Ein wichtiger Faktor ist die Frage nach der Finanzierung, wer hat schon so viel Vermögen um ein Haus sofort bar zahlen zu können. Aus diesem Grund ist es wichtig, bei der Finanzierung auf wichtige Punkte zu achten, damit hier keine bösen Überraschungen entstehen können.

Allgemein

Bei einer Finanzierung gilt: Hohe Zinsen – kurze Laufzeit. Schließlich sollten Darlehen mit hohen Zinssätzen eine kurze Laufzeit aufweisen. Von solchen Darlehen lieber die Hände weglassen. Besser Kredite in Betracht ziehen, die dem Schuldner einen kostenfreien Wechsel erlauben, wenn die Zinssätze sinken.

Vorteil lange Laufzeiten

Hier gilt, bei langen Laufzeiten gibt es niedrige Zinssätze. Am besten lange Laufzeiten von 10 Jahren und mehr vereinbaren. Das sichert trotz Zinsaufschlag nach fünf Jahren, einen billigen Zins über viele Jahre hinweg. Tipp: Ein Darlehen mit 15jähriger Laufzeit kann in der Regel schon nach 10 Jahren vom Schuldner gekündigt werden, ohne dabei teure Vorfälligkeitsentschädigungen leisten zu müssen. Dagegen kommt die Bank nicht vorzeitig aus dem Vertrag heraus, hier gilt der billige Zins 15 Jahre lang.

Weiterlesen

Sonnenkraft-Photovoltaik

Mit Hilfe der Sonne Energie sparen

In den letzten Jahren wurden es immer mehr Hausbesitzer die sich Sonnen-Kollektoren auf Dach montieren ließen. Früher gab es in dieser Angelegenheit noch satte Zuschüsse, die wurden die letzten Jahre langsam runtergefahren. Daher stellen sich viele Interessierte die Frage, ob Energie mittels Photovoltaik überhaupt noch lohnt?

Wie in der Vergangenheit, so lautet auch heute die Antwort: Ja, diese Art Energiegewinnung lohnt nach wie vor. Denn eine Photovoltaik-Anlage finanziert sich von selbst, nach kurzer Zeit erwirtschaftet diese für den Bauherrn satte Gewinne.

Das hat vor allem damit zu tun, dass der Strom vom eigenen Dach bezogen wird. Selbstproduzierter Strom ist nämlich 50 % günstiger als Strom aus der Steckdose. Das bedeutet, Strom vom eigenen Dach ist um die Hälfte billiger, als was ein Energieverbraucher beim Versorger bezahlen muss.

Weiterlesen